Schützenmuseum Celle

Das 1976 gegründete Celler Schützenmuseum im "Haus auf der Stadtmauer" stellt Dokumente aus, die die Geschichte der fünf vereinigten Celler Schützengesellschaften widerspiegeln: die Schützengesellschaft Altenceller-Vorstadt von 1428, die Altstädter Schützengilde von 1579, die Neustadt-Altenhäusener Schützengesellschaft von 1620, das Schützencorps Neuenhäusen von 1815 und die Hehlentor-Schützengesellschaft von 1880.

 

Neben Urkunden und Auszeichnungen sind eine Vielzahl von Schützenscheiben, Königsketten, Briefen, Medaillen, Uniformen und Pokalen aus dem Bereich des Schützenwesens ausgestellt. Den Kern der Sammlung bilden Porträts der Schützenkönige. Die ungewöhnliche "Galerie Celler Schützenkönige" beginnt im Jahre 1901 und setzt sich bis in die heutige Zeit fort. Sie umfasst 78 Gemälde, von denen 62 ausgestellt sind. Den größten Anteil nehmen dabei bis 1938 die Porträts des Malers W. Kricheldorff ein. Es folgen Königsporträts von W. Kruke, H. Blasek, G. Schreiber, M. Lehmet, F. Schult,  Herr Hohmann und S. Siewek.

 

 

Anschrift: Altencellertorstraße 1, 29221 Celle

Telefon: 05141/84145 oder 33164

 

Öffnungszeiten: Sonntag 10.30-12.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Anfahrt: