Waldarbeitmuseum Becklinger-Holz

Das Museumsgebäude befindet sich in der Dorfmitte auf einem mit alten Eichen bestandenen heidetypischen Grundstück. Das in der Nähe liegende geschichtsträchtige Waldgebiet "Becklinger Holz" bot sich als Namensgeber an. Unter dem Thema "Waldarbeit gestern – heute" werden die Teilbereiche der Waldarbeit – Säen, Pflanzen, Pflegen, Holzernte und Holzabfuhr, Vermessung, Forst-, Wald- und Naturschutz aufbereitet.

 

Über 200 Exponate sollen der Nachwelt die schwere körperliche Belastung der früher noch nicht motorisierten Waldarbeit in Erinnerung bringen. Auf die Pflege und richtige Instandsetzung der Geräte und Werkzeuge, die zur Leistungssteigerung beitrug, wird auch eingegangen. Dokumente unterschiedlichster Art – Urkunden, Vorschriften aus königlicher Zeit, Anleitungen, Fotografien und Kataloge – tragen zum Allgemeinverständnis bei.

 

Die unterschiedlichen Samen von einheimischen Baumarten und die inneren und äußeren Erkennungsmerkmale der Holzarten können verglichen werden. Die Baumscheibe einer fast 200 Jahre alten Eiche gibt den Eindruck von der Wuchskraft dieser Holzart wieder.

 

 

Anschrift: Becklingen 7, 29303 Bergen

Telefon: 05051/16 67 (Henry Oehus), 05051/75 35 (Uwe Neumann)

 

Öffnungszeiten: Von Juni bis August sonntags 14.00-17.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

Anfahrt: